Beste Reisezeit für Sumatra

Die beste Reisezeit für Sumatra

Generell ist die beste Reisezeit für Sumatra von Mai bis August, wenn die Trockenzeit am längsten dauert. Es kommt allerdings darauf an, welchen Teil von Sumatra du besuchst. Indonesiens größte Insel ist, nun ja, groß und die Niederschläge variieren zwischen Nord-, West- und Süd-Sumatra. Aber eines ist sicher: Du wirst warmes Wetter haben, während du die faszinierenden indigenen Kulturen und Regenwälder erkundest. Egal, wo du nach Sumatra reist, mit diesem Leitfaden kannst du die beste Reisezeit für Sumatra und dein Abenteuer wählen!

Das Wetter in Sumatra

Der Äquator verläuft genau durch die Mitte von West-Sumatra und sorgt für eine hohe Hitze und Luftfeuchtigkeit. Erwarte tagsüber Temperaturen zwischen 26 und 32 Grad, und die Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 80 und 90 Prozent. Abends ist es angenehmer, wenn die Temperaturen auf 21 Grad sinken. Wenn du nicht gerade auf einen der vielen Vulkane kletterst oder beim Motorradfahren um den Toba-See durchnässt wirst, wird dir auf Sumatra wahrscheinlich nicht kalt. Starke Regenfälle sorgen das ganze Jahr über dafür, dass die Regenwälder grün sind und gedeihen. In den trockeneren Sommermonaten zwischen Mai und September sind die Regenfälle in der Regel kürzer und seltener, aber du solltest jederzeit auf sie vorbereitet sein. Lies weiter unten mehr über die Monsunzeit.

Große Feiertage und Feste

Das chinesische Neujahrsfest führt zu einem Anstieg der Besucherzahlen am Tobasee und auf der Insel Samosir. Auch Weihnachten löst einen Anstieg der Inlandsreisen aus. Aber selbst an den Feiertagen ist der Andrang bei weitem nicht so groß wie an anderen beliebten Reisezielen in Indonesien. Leider zahlst du immer noch mehr für weniger (und musst möglicherweise Regenwetter ertragen), wenn du während des chinesischen Neujahrs zum Toba-See reist. Der indonesische Unabhängigkeitstag (Hari Merdeka) findet am 17. August statt und führt zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen, da farbenfrohe Umzüge die Straßen füllen und Geschäfte geschlossen sind. Aber wenn du die verschiedenen ethnischen Gruppen in voller Montur siehst oder einen Panjat-Pinang-Wettbewerb miterlebst, ist es die kleinen Unannehmlichkeiten es wert.

Beste Zeit zum Tauchen

Sumatra ist für Taucher nicht so attraktiv wie Papua und Borneo, aber Pulau Weh, das in der Andamanensee an der Spitze von Nordsumatra liegt, bietet warmes Wasser und hervorragende Tauchplätze. Die besten Monate zum Tauchen in Sumatra sind Juni, Juli und August, wenn die Sicht am besten und das Meer am ruhigsten ist. Auf Pulau Weh ist die Saison für Walhaie nicht wirklich vorhersehbar, aber die wenigen, die man dort sieht, werden am häufigsten im Dezember oder Januar gesichtet. Der Riau-Archipel zwischen Sumatra und Singapur ist ein weiteres Top-Tauchgebiet in Sumatra. Die besten Monate zum Tauchen sind von April bis September, wenn die Winde am ruhigsten sind.

Beste Zeit zum Surfen

Juni und Juli sind die beste Zeit zum Surfen in Krui, einem der Top-Surfspots auf Sumatra. Wie nicht anders zu erwarten, ist in diesen Monaten auch am meisten los und es ist eine tolle Zeit, um andere Surfer zu treffen. Wenn du das Glück hast, auf den Mentawai-Inseln in West-Sumatra zu surfen, sind die Wellen das ganze Jahr über gut. Im Winter (Dezember bis März) ist die Brandung milder, danach nehmen Größe und Heftigkeit der Wellen im Sommer zu. Von Mai bis September wird es ernst und im Juli und August erreichen die Wellen ihre furchterregendsten Ausmaße. Die Surfsaison auf Sumatra fällt praktischerweise mit der Hochsaison auf Bali zusammen: Es ist die beste Reisezeit für Sumatra.

Die Trockenzeit auf Sumatra

Obwohl die Trockenzeit (Mai bis August) die beste Reisezeit für Sumatra ist, ist sie auch die geschäftigste Zeit, in der die Preise für Guesthouses am höchsten sind (obwohl sie sich im Vergleich zu Bali immer noch wie ein Schnäppchen anfühlen). Allerdings leidet Sumatra nicht so sehr unter dem Hochsaison-Tourismus wie andere Inseln. Selbst während der Trockenzeit musst du dir keine Sorgen machen, ob du noch freie Hotels oder Inlandsflüge findest. An einem beliebten Ort wie dem Toba-See ist dein Top-Gästehaus vielleicht schon ausgebucht, aber anderswo gibt es noch jede Menge freie Zimmer. Lass dich von der Bezeichnung »Trockenzeit« nicht zu der Annahme verleiten, dass deine Pläne für Outdoor-Abenteuer nicht durch das Wetter beeinträchtigt werden. Regengüsse während der Trockenzeit dauern in der Regel nicht lange an, aber ihre sintflutartige Stärke wird dich überraschen! Sturzfluten und Schlammlawinen können eine Gefahr darstellen, wenn du in der Nähe von Wasserfällen und Schluchten wanderst. Habe immer einen schnellen Plan, um wichtige Dinge wasserdicht zu machen, egal ob du eine Wanderung machst, einen Roller fährst oder ein Pacu Jawi-Treffen (ein traditionelles Kuhrennen) beobachtest.

Monsunzeit in Sumatra

In jedem Jahr sind Beginn und Ende der Monsunzeit unvorhersehbar. Die lange Nordwest-Südost-Ausrichtung der Insel führt dazu, dass die Monsunzeit in Süd-Sumatra etwa im November und in Nord-Sumatra etwa im Oktober beginnt. Wenn die Regenzeit näher rückt, werden die Abstände zwischen den Wolkenbrüchen immer kürzer. Die heiße Sonne zwischen den Regenschauern lässt die Luftfeuchtigkeit in die Höhe schnellen. Wie auch in anderen Teilen Südostasiens kannst du Sumatra während der Monsunzeit besuchen, um Rabatte in der Nebensaison zu erhalten. Allerdings wirst du dann vielleicht nicht alle Aktivitäten genießen können, die du dir vorgestellt hast, denn viele der besten Aktivitäten in Sumatra finden im Freien statt und werden vom Wetter beeinflusst. Zum Beispiel werden einige der Wanderwege, vor allem in der Nähe von Vulkanen, während der Monsunzeit zu schlammigen Auswaschungen. Anstatt andere Wanderer auf den Pfaden zu treffen, wirst du viel mehr Blutegel und Moskitos antreffen als gewünscht. Die Zunahme der Moskitos erhöht das Risiko, sich mit durch Mücken übertragenen Krankheiten wie Dengue zu infizieren. Außerdem können die Dschungelflüsse Sumatras während der Monsunzeit reißende Ströme sein, die durch Schlamm und Abfluss die Sicht beim Tauchen beeinträchtigen. Wenn du während der Monsunzeit tauchen willst, solltest du Tauchplätze wählen, die so weit wie möglich von der Küste entfernt sind.

Brennende Jahreszeit

Leider ist Sumatra einer der am stärksten entwaldeten Orte der Welt, was auf den nicht nachhaltigen Palmölanbau zurückzuführen ist. Für die ausufernden Plantagen wird das Unterholz gerodet, indem illegale Brände gelegt werden, die monatelang brennen. Die Menge an Treibhausgasen, die jährlich freigesetzt wird, hat schädliche globale Auswirkungen. Während der Brandsaison auf Sumatra zieht dichter Dunst bis nach Singapur und Malaysia. Die Feinstaubbelastung in der Luft erreicht gefährlich ungesunde Werte, so dass in vielen Städten der Aufenthalt im Haus verboten wird. Trotz der Bemühungen der Regierungen, die Brände einzudämmen, ist die Brandsaison ein jährliches Ereignis, wobei einige Jahre schlimmer sind als andere, und definitiv nicht die beste Reisezeit für Sumatra. Obwohl es keinen “offiziellen” Beginn der Brandsaison in Sumatra gibt, beginnt sich der Dunst im Juli und September zu stauen. An einigen Reisezielen ist die Luftqualität beeinträchtigt, bis die Regenzeit kommt, um die Situation zu bereinigen. Reisende mit Atemwegserkrankungen sollten die Luftqualität überprüfen, bevor sie nach Sumatra reisen.

Verschiedene Provinzen in Sumatra

Da Sumatra so groß ist, hängt es von der jeweiligen Provinz ab, wann du deine Reise planen solltest. Lies weiter in unserem Leitfaden der besten Reisezeit für Sumatra, aufgeschlüsselt nach Provinzen.

Nord-Sumatra

Der beste Monat für einen Besuch in Nordsumatra ist der Mai, wenn die Tage klar sind, aber weniger Besucher unterwegs sind. Auch wenn der Rest Sumatras jede Menge Abenteuer bietet, zieht es Reisende vor allem zum Toba-See, nach Bukit Lawang und zur Insel Samosir – auf letzterer ist es dank der frischen Brise, die ständig über den großen Caldera-See weht, oft deutlich kühler als im Rest Sumatras. Aufgrund der hohen Preise, der vielen Menschen und des Lärms ist das chinesische Neujahrsfest nicht die beste Zeit, um den Toba-See zu besuchen. Außerdem kann der starke Wind zwischen November und Februar die einstündige Bootsfahrt von Parapat zur Insel Samosir in eine ruppige Fahrt verwandeln; sei darauf vorbereitet, wenn du zur Seekrankheit neigst!

West-Sumatra

Padang, die Hauptstadt von West-Sumatra, ist eine der regenreichsten Städte Indonesiens. Die vielen Flüsse rund um Padang treten über die Ufer und führen während der Regenzeit im Winter regelmäßig zu Überschwemmungen. Der Juli ist ein idealer Monat für einen Besuch in West-Sumatra, aber auch der Februar kann für den Winter überraschend trocken sein. Die Monate Oktober, November und Dezember sind in West-Sumatra besonders regenreich. Mit durchschnittlich 416 cm Regen fällt in West-Sumatra mehr als das Fünffache der durchschnittlichen jährlichen Niederschlagsmenge der angrenzenden Vereinigten Staaten!

Süd-Sumatra

Die besten Monate für einen Besuch in Süd-Sumatra sind die in der Trockenzeit von Juni bis September. Die hohen Temperaturen steigen im September und Oktober an, bis im November die Regenzeit beginnt. Der Dezember ist oft der feuchteste Monat. In Palembang, der Hauptstadt von Süd-Sumatra, regnet es im Durchschnitt über 10 cm pro Jahr. Trotz des vielen Regens ist die Luftqualität in Palembang während der Feuerzeit in Sumatra schlecht. Der ungesunde Dunst, der durch illegale Brände verursacht wird, ist im Juli und September oft am schlimmsten.

Similar Posts